Konzerte

Suchformular

Konzert für Querflöte und Harfe

Helene Schulthess – Querflöte
Anne-Sophie Vrignaud - Harfe

Sonntag, 28. Oktober 2018, 13.30 Uhr im Erlengut in Erlenbach

 

Programm

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Sonate in a-moll (op. 1 Nr. 4)

  • Larghetto
  • Allegro
  • Adagio
  • Allegro

John Parry (1710 – 1782): Sonate in D-Dur

  • Allegro
  • Andante
  • Gavotte

Joseph Lauber (1864 – 1952): Quatre Danses Médiévales

  • Rigaudon
  • Mascarade
  • Pavane
  • Gaillarde

Gunnar Berg (1909 – 1989): Pastourelle

Friedrich Kuhlau (1786 – 1832): Variationen über das irische Volkslied «Die letzte Rose» op. 105

​Eintritt frei - Kollekte

 

Orchesterkonzert mit den Zürcher Symphonikern

6. April 2018 19:30 Uhr, Kirche St. Peter

Alexey Botvinov, Klavier / Mario Beretta, Dirigent
M. Beretta – Bach and I
J.S.Bach –  Klavierkonzert in D-moll / Orchestersuite h-moll (Helene Schulthess - Querflöte)
M. Beretta – Concerto per pianoforte

Vorverkauf:
Karten zu CHF 68, 48, 28
Online auf ticketino.com oder per Telefon: 0900 441 441 (1.-/Min), bei jeder Poststelle oder bei Musik Hug, Jelmoli und weiteren Verkaufssstellen
Karten mit Legi/IV zu 15.- an der Abendkasse

Bach and I  oder Streicher auf einen Pianisten wartend;
für Streichorchester: Einleitung zum d-Moll Klavierkonzert von Johann Sebastian Bach
 
Wie kann ein heutiger Komponist dem grössten aller Meister begegnen? Indem er seine Motive bewundernd zitiert oder seinen Namen, die Töne b,a,c,h,in seine Musik einwebt? Beides habe ich in meinem Stück für Streichorchester getan, mit der Absicht, falls er es hören könnte, ihn nicht zuletzt zum Schmunzeln zu bringen. So „übt“ denn das Orchester im ersten Teil Motive aus dem ersten und zweiten Satz des Klavierkonzertes in d-Moll. Im zweiten „Valse triste-artigen“ Teil versuchen die Violinen den Namen BACH in einem Motiv zu formulieren und in den dritten und letzten Teil sind wieder Themen aus dem ersten und dritten Satz des Konzertes eingearbeitet. Als Höhepunkt werden am Schluss endlich die Töne b,a,c, im Unisono aller Streicher erreicht, können aber nicht in ein „h“ einmünden, denn unterdessen ist der verspätete Pianist eingetroffen und stürzt sich mit einem “d” in die Tasten. Das Orchester ist gezwungen sofort mitzuhalten, ins erste Tutti einzusteigen und somit verbindet sich meine Einleitung nahtlos mit dem Klavierkonzert.

Concerto für Pianoforte und Streichorchester
 
Das Concerto für Pianoforte und Streichorchester ist dreisätzig angelegt. Den ersten Satz habe ich zuerst als Ouvertüre (langsam-schnell-langsam-schnell) konzipiert, dann aber gedacht, dass dieser doch eine Sonatenhauptsatzform werden muss, wie es sich in einem anständigen Klavierkonzert gehört. Nun liegt tatsächlich eine Sonatenhauptsatzform vor, die gleichzeitig aber von einer Ouvertürenform überlagert ist (Einleitung, lento; Exposition, Allegretto grazioso; Durchführung, lento; Reprise, Allegretto grazioso). Dabei scheint sich das Hauptsatzthema fast wie ein Chopinwalzer zu gebärden, der immer wieder mal aus dem 3/4 Takt herausfällt.
Im Mittelsatz (Lento) sucht das Soloinstrument in trauriger, innerlich verletzter Stimmung Antworten, die die hohen Streicher aber nur sphinxhaft mit der immer gleichen Terz a – c kommentieren, bis sich der Solist nach eindringlichen Bitten und Zornausbrüchen ergibt, die Terz, die nun im ganzen Orchester schwingt, umspielt und sich schliesslich selbst in sie einstimmt. Darauf nehmen die hohen Streicher endlich das Klavierthema auf, verwandeln es in hohe, helle Klänge, in eine mögliche Antwort.
Der dritte Satz (Presto) in der Form eines Rondos, fast durchwegs im 5/4 Takt gehalten, ist abgesehen von einer kurzen Reminiszenz an den zweiten Satz Spielfreude, Lebensfreude pur, durchaus auch mit Lust an Virtuosität.

   

 

 

Mittagsmusik im Predigerchor

Mittwoch, 6.12.2017 
12.15-13.00 Uhr,
anschliessend Buffet

Helene Schulthess - Querflöte
Swetlana Emeljanowa - Klavier

 

 

 

Programm

Tomaso Albinoni (1671- 1751)
Sonate in F-Dur, op. 6/5
Grave Adagio - Allegro - Adagio - Allegro

Honorat Cotteli (1941 - 2014)
Promenade avec Monet

Jules Mouquet (1867 - 1946)
Sonate "La flûte de Pan", op. 15
Pan et les bergers - Pan et les oiseaux - Pan et les nymphes

Einlass ab 12 Uhr
Konzert 12.15 Uhr
Buffet-Lunch 13-13.45 Uhr
Stehbuffet und Getränke im Preis inbegriffen

Eintritt: Fr. 50.- pro Konzert

Billette sind in der Musikabteilung, Tel.: +41 (0)44 268 31 00 erhältlich, ab 12 Uhr auch an der Mittagskasse.
Die Platzzahl ist beschränkt. Es wird um Reservation gebeten.

Adresse und Kontakt

Zähringerplatz 6 
CH-8001 Zürich
Tel +41 44 2683 100 
Fax +41 44 2683 290
zb@zb.uzh.ch

 

Konzert mit Orchester

Freitag, 17. November, 20.00 Uhr, katholische Kirche Männedorf
Sonntag 19. November 2017, 17.00 Uhr, reformierte Kirche Küsnacht

Die Solistinnen: Helene Schulthess - Querflöte
                          Diomari Montoya - Sopran
Der Dirigent:      Christof Hanimann

 

 

 

 

 

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791): Flötenkonzert in D-Dur, KV 314
Franz Anton Rosetti (1750 - 1792): Sinfonie in g-moll
Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791): Motette "Exsultate, jubilate" für Sopran und Orchester, KV 165
 

Eintritt frei - Kollekte zur Deckung der Unkosten

http://www.kammerorchester-mk.ch/konzerte.html

Zürcher Symphoniker

Freitag, 5. Mai 2017; 19.30 Uhr, Kirche St. Peter

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Flöte, Harfe und Orchester in C-Dur, KV299

Mario Beretta: The flying flute für Flöte, Streichorchester und Marimbaphon

Felix Mendelssohn: Symphonie Nr. 4 in A-Dur, op. 90 "Italienische"

 

Vorverkauf:

Karten zu CHF 58, 38, 28
Online auf ticketino.com oder per Telefon: 0900 441 441 (1.–/Min.),
bei jeder Poststelle oder bei Musik Hug, Jelmoli und weiteren Vorverkaufsstellen. Karten mit Legi/IV zu 15.– an der Abendkasse. 

Brot und Rosen

Sonntag, 30. Oktober 2016, 17.00 Uhr
Reformierte Kirche, Meilen

Text und Musik

Mit:

Jaqueline Sonego Mettner - Texte

Helene Schulthess - Querflöte
Swetlana Emeljanowa - Klavier

Mit Werken von Antonio Vivaldi, Franz Schubert, Béla Bartók

 

 

Herbstweh und Herbstleuchten.pdf

https://goo.gl/maps/yt4G9mv9ann

Kulturtreff Erlenbach

Freitag, 20. Mai 2016 20.00 Uhr im Erlengut, Erlenbach

Erlengutstrasse 1 a

Map Erlengut

Helene Schulthess und Myriam Hidber Dickinson - Querflöten

Swetlana Emeljanowa - Klavier

 

Programm:

Georges Bizet (1838 - 1875) Carmen-Fantasie
Bearbeitung für zwei Flöten und Klavier von Jim Walker nach François Bornes (1840 - 1920) Fantaisie brillante

W. A. Mozart (1756 - 1791) Aus der Zauberflöte
Der Vogelfänger bin ich ja - Ach, ich fühl's, es ist verschwunden für zwei Flöten nach einer Ausgabe von 1792

Carl Maria von Weber (1786 - 1826) Freischütz-Fantasie
für Flöte und Klavier von Paul Taffanel (1844 - 1908)

W. A. Mozart (1756 - 1791) Aus der Oper Don Giovanni
Thema und Variationenüber "Reich mir die Hand, mein Leben" für Querflöte solo von Saverio Mercadante (1795 - 1870)

Giacomo Puccini (1858 - 1924) Aus der Oper Turandot
Nessun dorma. Bearbeitung für Flöte und Klavier von Lincoln Jaeger

Giovanni Paisiello (1740 - 1816) Aus der Oper La Molinara
Thema und Variationen über "nel cor non più non mi sento". Barbeitung für Flöte und Klavier von Friedrich Silcher (1789 - 1860)

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840 - 1893) Aus der Oper Eugen Onegin
Arie des Lensky. Bearbeitung für Flöte und Klavier von Guy Braunstein

Giuseppe Verdi (1813 - 1901) Rigoletto Fantasie
Bearbeitung für zwei Querflöten und Klavier von Franz und Karl Doppler (1821 - 1883 und 1825 - 1900)

 

Konzert mit Orchester

Samstag, 12. Dezember 2015, 20.00 Uhr

Katholische Kirche, Steckborn

Helene Schulthess - Querflöte
Praxedis Hug-Rütti - Harfe

Dirigent: Erich Meili

Lesung auf der Albis Hochwacht

Lesung von Melchior Werdenberg auf der Albis Hochwacht

5. September 2015, 18.00 Uhr

Musikalisch umrahmt von Helene Schulthess

Info: Ab Albispass 30 Minuten inkl. 153 Stufen bis aufs oberste Plateau

Conrad Ferdinand Meyer-Haus, Kilchberg

Sonntag, 31. Mai 2015, 19.30 Uhr
Conrad Ferdinand Meyer-Haus, Alte Landstrasse 170, 8802 Kilchberg