Hören

Suchformular

Konzertvideo

Die Toccata und Fuge in d-moll BWV 565 für Orgel gehören zu den berühmtesten Werken von Johann Sebastian Bach. Die häufig einstimmige Melodieführung könnte aber darauf hindeuten, dass das Werk ursprünglich für Violine solo geplant war.  Etwas vom Faszinierendsten eines Melodieinstrumentes besteht darin, den Eindruck von Harmonie mithilfe der Raumakustik herzustellen. Die Bearbeitung von Jean-Claude Veilhan schöpft den Tonumfang, diee Geläufigkeit sowie die vielen Ausdrucksmöglichkeiten der Flöte voll aus.

Johann Sebastian Bach, Toccata und Fuge

Johann Sebastian Bach
Toccata und Fuge
d-Moll BWV 565

Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.