Hören

Suchformular

17. bis 19. Jahrhundert

Variationen über das irische Volkslied «Die letzte Rose», op. 105

Kaum ein anderer Komponist des 19. Jahrhunderts hat so viel und gleichzeitig so hochwertige Musik für Flöte geschrieben. Rund ein Viertel seines Gesamtwerks ist der Flöte gewidmet. Als im Jahr 1825 Friedrich Kuhlau Beethoven besuchte, wurde mit einem musikalischen Kanon, in Form eines Wortspiels auf seinen Namen begrüsst: Kühl nicht lau. Und um den Spass bei dieser Gelegenheit noch weiterzutreiben, baute Beethoven diese Melodie auf das berühmte B-A-C-H-Motiv um. Die Melodie des Liedes „die letzte Rose“ hat auch Ludwig van Beethoven zu einer kleinen Variationsfolge für dieselbe Besetzung inspiriert.

Harfe: Anne-Sophie Vrignaud

Friedrich Kuhlau (1786 - 1832) Die letzte Rose

Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.