Hören

Suchformular

Musikvideo

 

Eugène Ysaÿe (1858 - 1931) gehörte zu den bedeutendsten Geigern seiner Zeit. Nachdem er wegen gesundheitlicher Probleme seine Karriere als Violinvirtuose beenden musste, machte er sich als Komponist und Dirigent einen Namen. 1923 komponierte er sechs Solosonaten, welche einen bedeutenden Stellenwert innerhalb der Violinliteratur haben.

"Obsession" ist die zweite - Jacques Thibaud gewidmete - Solosonate. Für die Flöte geeignet ist allerdings nur der erste Satz (poco vivace), weil dort keine Doppelgriffe vorkommen. Obsessiv ist Ysaÿes Beschäftigung mit Johann Sebastian Bach. Der Satz beginnt wie das Präludium aus der Partita in E-Dur. Das Zitat wird aber umgehend verändert. Fast wie ein Schock ertönt die uralte Sequenz aus der Totenmesse, das Dies irae. Die Musik erklingt voller Leidenschaft und Kraft.

 

Eugène Ysaÿe, Obsession

Eugène Ysaÿe
Obsession

Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.