Neuen Kommentar schreiben

Gespeichert von Beatrix Gherardi am
Christine Ja die Tips von Helene sind sensationel! Die 5er Serie zum üben funktioniert perfekt. Es kommt ja beim Ueben vorallem auch auf die "Wiederholung" an, je mehr du die Sachen spielst, je besser kannst du sie. Darum spiel ich dann diese Stellen in allen möglichen Rythmen. Je nach dem variere ich mit Punktieren, ich spiele es legato und staccato. Alles mögliche, manchmal sogar Triolen. Was mir beim Tempo puschen aufgefallen ist - und das hat natülich Helene immer wieder gesagt - "du musst es auch langsam spielen". So habe ich angefangen, nach jeder Tempoerhöhung um 5, spiele ich die Stelle nochmals sehr langsam. Ich mache dann sozusagen ein Andante daraus und geniesse die Stelle, als wäre es ein Solo! Hilft mir unwahrscheindlich! Viel Spass beim Ueben! Gruss Bea

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.